Kokosöl-Wundermittel-aus-dem-Supermarktregal
Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
1

Seit Jahrtausenden nutzen die Menschen in tropischen Regionen Erzeugnisse aus der Kokospalme für die unterschiedlichsten Zwecke. Als Nahrungsmittel, für die Körperpflege, zur Herstellung von Alltagsgegenständen wie Körben oder auch zum Bau von Hütten.

Zwar sucht man in unseren Gefilden vergeblich nach Palmen, aber auch hierzulande hat die Kokosnuss in den letzten Jahren einen wahren Siegeszug hingelegt. Genauer gesagt geht es um das daraus gewonnene Kokosöl, das je nach Temperatur in flüssigem oder festem (unter 25 C°) Zustand daher kommt. Dabei handelt es sich um einen wahren Alleskönner, den du vielleicht schon bald in Badezimmer und Küche nicht mehr missen möchtest.

Kokosöl für schönes Haar

Probleme mit strapaziertem oder trockenem Haar? Dann probier es doch mal mit einer Kokosöl-Haarmaske. Nach dem Waschen gibst du dafür eine haselnussgroße Menge in die Hand und lässt das Öl flüssig werden. Danach massierst du es gut ins Haar ein und lässt es mindestens zwei Stunden – oder idealerweise über Nacht – einwirken. Schließlich solltest du deine Haare noch gründlich ausspülen und idealerweise an der Luft trocknen lassen.
Es muss aber nicht immer gleich eine Kur sein, ein wenig Kokosöl kannst du auch im trockenen Haar für mehr Glanz anwenden und damit fliegende Haare bändigen. Pass aber gut bei der Menge auf, sonst glänzt es schnell ein bisschen zu viel.

Kokosöl für schöne Haut

Kokosöl verhilft trockener Haut direkt zu mehr Geschmeidigkeit. Daher kannst es gut als Ersatz für Bodylotions oder auch als Gesichtscreme einsetzen. Dabei benötigst du nur sehr wenig Öl, denn es ist sehr ergiebig. Traditionell schätzen viele Tropenvölker übrigens die Wirkung von Kokosöl zur Vermeidung von Falten sowie zur Bekämpfung von Akne und Ekzemen. Auch bei spröden Lippen leistet dir das Kokosöl garantiert bessere Dienste als so mancher Lippenpflegestift aus der Drogerie.

Kokosöl in der Küche

Da Kokosöl zahlreiche gesundheitsfördernde und antibakterielle Eigenschaften nachgesagt werden, schwören viele Gesundheitsbewusste und Sportler auf den Teelöffel Kokosöl im Smoothie oder im Salatdressing. Auch beim Braten kannst du es optimal einsetzen, da es sehr hitzebeständig ist und in hochwertiger Form im Gegensatz zu anderen Ölen keine Spritzer verursacht und auch bei hohen Temperaturen keine Transfette entstehen lässt.

Qualitätsunterschiede bei Kokosöl

Auf der Suche nach Kokosöl wirst du die unterschiedlichsten Angebote entdecken. Vom 10-kg-Eimer Kokosfett bis hin zum hochpreisigen Pöttchen vom Edel-Bio-Kokosöl ist alles dabei. Da bei den preisgünstigen Herstellungsverfahren aber häufig raffiniert, gebleicht oder gehärtet wird, solltest du hier unbedingt auf Qualität achten. Gerade wenn du das Öl essen möchtest, ist es zu empfehlen, zu den Varianten kaltgepresst, nativ/virgin oder extra nativ/extra virgin zu greifen.

Bleib in Verbindung!
Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
1

Kommentare