9 nervige Dinge die jeder Dachgeschossbewohner kennt
Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
1

Velux BrUnknownand Publisher

Für viele kommt eine Dachgeschosswohnung überhaupt nicht in Frage. Neben ein paar winzigen Vorteilen, die meist jedoch eher Ansichtssache sind, überwiegen deutlich die Nachteile einer Bleibe im obersten Geschoss. Die nervigsten Dinge, die jeder kennt, der schon einmal unterm Dach gewohnt hat, in der Hitliste.

1Eine Sauna ist überflüssig

Eine Wohnung im Dachgeschoss wird im Sommer schlichtweg brutal heiß. Warme Luft steigt bekanntermaßen nach oben und verwandelt das oberste Stockwerk in eine Saune, oft mit 50 Grad Celsius. Durch direkte Sonneneinstrahlung bringt auch Lüften reichlich wenig und macht den Aufenthalt in der Wohnung im Sommer zur Tortur. Ein wenig Abhilfe schaffen spezielle Hitzeschutz-Markisen (hier), auch wenn diese auch nur bedingt helfen.

2Bei Hagel könnte man meinen die Welt geht unter

Schon allein Regentropfen könne im Dachgeschoss laut werden aber ein heftiger Hagelschauer kann einem einen gewaltigen Schrecken einjagen.

3Man bekommt einfach weniger

Wer sich im Dachgeschoss einmietet, bekommt einfach weniger für sein Geld. Durch die Schrägen des Dachs ist viel Fläche nicht nutzbar und es müssen teilweise teure Sondermöbel angefertigt werden.

4Umzüge und Anschaffungen können anstrengend werden

Wer einmal von oder in eine Wohnung in den oberen Etagen gezogen ist, weiß wie anstrengend das werden kann. Auch der Wocheneinkauf wird schnell mal zur Last.

5Regen lässt einen oft schlaflose Nächte verbringen

Starke nächtliche Regenschauer sind auch in normalen Wohnung deutlich zu hören und sorgen für so manch offenes Auge. Im obersten Geschoss prasseln die Tropfen förmlich auf das Dach und machen einen Heidenlärm.

6Kopfverletzungen leicht gemacht

Da gibt es nicht viel zu sagen – Wer nicht aufpasst muss mit einem Dachschaden rechnen…

7Für Schwangere eine Tortur

Spätestens wenn Nachwuchs im Anmarsch ist, können Wohnungen in den oberen Etage ohne Lift für Schwangere eher unangenehm aufzusuchen sein.

8Kann im Winter schnell zum Kühlschrank werden

Schlecht isolierte Dächer bieten kaum Wärmedämmung und so muss im Winter oft deutlich stärker geheizt werden. So manch ein Dachgeschoss-Bewohner behauptet sogar in kalten Wintern die Temperatur nicht über 15 Grad Celsius zu bringen. BRRRRRR….

9Wertstabilität ungewiss

Auch eine eine Dachgeschosswohnung oft mit guten Preisen lockt, so ist unbedingt auch in Betracht zu ziehen, dass diese deutlich schwerer zu verkaufen sind und evtl. nicht den Kaufpreis einbringen können.

Bleib in Verbindung!
Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
1

Kommentare