Die reichsten Bitcoin Millionäre der Welt

Mit dem Bitcoin reich werden? Das ist einigen Menschen gelungen. Einige Bitcoin-Fans wurden sogar zu Millionären; und der letzte Bullenrun in Richtung 23.600 US Dollar hat wohl den einen oder anderen Bitcoin-Besitzer noch reicher werden lassen.

Wer etwa über BitQT mit Bitcoin spekuliert, der sollte jedoch immer darauf achten, dass es sich um einen sehr volatilen Markt handelt. Das Spekulieren bzw. Investieren mit bzw. in Kryptowährungen kann zwar hohe Gewinne mit sich bringen, jedoch darf die Gefahr eines Verlusts niemals außer Acht gelassen werden.

Roger Ver

Roger Ver, geboren 1979 in Kalifornien, gehört zu einem der reichsten Bitcoin-Millionäre bzw. ist eigentlich ein Milliardär. Er war einer der ersten Befürworter bzw. Bitcoin-Fans und hat schon recht früh hohe Summen in die damals noch eher unbekannte Kryptowährung gepumpt. Folgt man den letzten Schätzungen, so besitzt Ver rund 100.000 Coins der Kryptowährung Bitcoin. Berücksichtigt man den letzten Anstieg auf von 18.000 US Dollar auf 23.500 US Dollar, so stieg das Vermögen von 1,8 Milliarden US Dollar auf 2,35 Milliarden US Dollar.

Tim Cook Draper

Tim Cook Draper, der die sogenannte Draper-Unternehmensgruppe gegründet hat, investierte bereits früh in unterschiedliche Projekte und Firmen. Dazu zählen beispielsweise SpaceX, Twitch sowie Skype und Baidu. Natürlich hat er auch in diverse Kryptoprojekte investiert – wie in Coinbase und in bestimmte digitale Währungen. Draper gehört zu den Bitcoin-Befürwortern – und ist aufgrund seiner erstmaligen Investition im Jahr 2014 heute Bitcoin-Millionär.


Zu Beginn erwarb er knapp 30.000 Coins im Zuge einer Auktion. Dabei handelte es sich um ein beschlagnahmtes Vermögen. Nachdem Draper 2014 die Coins erworben hatte, prognostizierte er, in drei Jahren würde der Bitcoin die 10.000 US Dollar-Hürde überwinden. Wurde er noch belächelt, so war es dem Bitcoin aber 2017 tatsächlich möglich, über 10.000 US Dollar zu klettern – der damalige Höhenflug endete kurz vor 20.000 US Dollar.

Für 2023 hat Draper einen Preis von 250.000 US Dollar prognostiziert. Berücksichtigt man den letzten Höhenflug und die aktuellen Modelle, so mag das wohl nicht mehr so unrealistisch wie vor wenigen Jahren erscheinen.

Cameron und Tyler Winkelvoss

Es sind wohl die berühmtesten Zwillinge der Welt. Die Brüder Tyler und Cameron, die eigentlichen Gründer des sozialen Netzwerks „Facebook“, kennt man seit „The Social Network“, der Hollywood-Verfilmung, die sich mit der Entstehung Facebooks befasst. Nachdem Zuckerberg, der Facebook-Chef, im Zuge des Gerichtsstreits eine Entschädigung von 65 Millionen US Dollar bezahlen musste, wurde das Geld in weiterer Folge in Bitcoin und Ethereum investiert.

2013 sollen die Zwillinge angeblich 100.000 Bitcoin gekauft haben. Es ist aber unklar, wie viele Coins in weiterer Folge gekauft worden sind. Der letzte Bullenrun in Richtung 23.600 US Dollar hat das Vermögen der Zwillinge mit Sicherheit sprunghaft nach oben getrieben.

Millionär durch Bitcoin

Michael Novogratz

Auf der Liste darf auf keinen Fall darf Michael Novogratz fehlen. Der ehemalige Hedgefonds-Manager hat bereits recht früh in bestimmte Kryptowährungen, natürlich auch in Bitcoin, investiert. Novogratz, der sich auch als Wrestler einen Namen machte, gab an, zwischen den Jahren 2016 und 2017 rund 250 Millionen US Dollar mit digitalem Geld verdient zu haben. Während der Corona-Krise prophezeite Novogratz einen schnellen Anstieg des Bitcoin-Werts – und wurde nun bestätigt. Denn lag der Bitcoin-Preis noch im Spätsommer bei 10.000 US Dollar, so befindet sich der Bitcoin heute (Stand: 18. Dezember 2020) bei knapp 23.000 US Dollar.

Micree Zhan Ketuan

Hier handelt es sich um keinen „typischen Bitcoin-Millionär“: Denn Ketuan hat es nicht etwa durch sehr frühe Investitionen geschafft, mit Bitcoin Geld zu verdienen. Ketuan, der als Elektroingenieur tätig war, wurde 2013 von seinem Geschäftspartner Wu Jihan überredet, eine Firma zu gründen, die sich mit der Herstellung von Computerchips spezialisieren sollte, um sodann Kryptowährungen minen zu können. Es entstand das Unternehmen „Bitmain“. Heute gehört das in Beijing beheimatete Unternehmen zu den größten Miner der Kryptowährung Bitcoin.

Ketuan mag heute einer der reichsten Unternehmern der Welt sein und besitzt selbst eine große Menge an Coins.

Kommentare