19-jähriger-Burgerbrater-verdient-Millionen-mit-Aktien
Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Träumt nicht jeder davon irgendwann einmal seinen 0815 Job an den Nagel zu hängen und endlich was zu machen, das richtig viel Kohle bringt? Bestimmt verfolgt diesen Traum jeder, doch der Weg dorthin ist steinig und schwer. Umso mehr gefallen uns Geschichten von Personen, die es geschafft haben. So schaffte es auch der Engländer Robert Mfune, der bereits mit 16 Jahren das erste Mal an der Börse zockte.

Als Teenager hatte Robert einen ganz normalen Job, er arbeitete als Burgerbrater bei McDonalds. Dass dies nicht ewig so weitergehen konnte, wusste Robert schon damals. Mit 16 Jahren setzte sich der Teenager nach seinem normalen Job noch an den Rechner und handelte an der Börse mit Aktien. Damals war das alles nicht ganz legal, denn Robert war erst 16 Jahre alt und durfte somit eigentlich nicht mit Aktien handeln. Er erstellte ein Profil, dass auf seine Mutter lief und zockte mit diesem fleißig los. No risk, no fun.

Diese Zeit war nicht immer einfach für Robert, er selbst bezeichnete diese Zeit als die schlimmste in seinem Leben, da er keine Freizeit hatte und nur arbeitete, doch es lohnte sich.

Als Robert dann schließlich 18 wurde, eröffnete er mit seinem Namen ein Konto und legte sich zudem noch einen Mentor zu. Jetzt fing alles an ins Rollen zu kommen und der Job als Burgerbrater war tabu. Mittlerweile macht Robert Millionen und fährt die teuersten Karossen dieser Welt. Er investiert in Immobilien, Fahrzeuge und in eine Kaffeekette in England.

Schon mit frühen Jahren interessierte sich der Teenager für alles was mit Aktien und dergleichen zu tun hatte. Bei seiner früheren Arbeitsstelle, einer Maklerfirma, war er zwar nur der Laufbursche und brachte den Vorgesetzten Kaffee, doch heimlich lauschte er die Gespräche mit und lernte somit die Basics.

 

Bleib in Verbindung!
Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Kommentare